est. MMXII

Sven Heiser, genannt Swaen, wurde am 17. Dezember 1993 in Trier geboren. Als Jugendlicher verbringt er Nächte in den Musikstudios seiner Freunde – Notizen und ein Künstlername bleiben aus dieser Zeit erhalten. Im Jahr 2015 entsteht ein erster selbstproduzierter Song mit dem Titel »Zu oft gefragt«. Kurz nach der Veröffentlichung werden Produzenten auf ihn aufmerksam – ein Remix des Songs schafft es heute auf über 150.000 Aufrufe.

Neben der Ausbildung zum Mediengestalter folgen bis 2018 weitere Musikstücke – »Wir sind da« mit dem Produzenten Tim Kneidl sowie »Nie wieder gehn'« in Eigenregie. Mit dem Studium der Kunstgeschichte und katholischen Theologie an der Universität Trier sollte sein Schaffen eine noch nie dagewesene Tiefe erreichen. Vom eigenen Schicksal getrieben produziert er noch während seines Bachelorstudiums »Superman 17«, während der Arbeit als Kunstpädagoge entsteht »Alles getan«, im Jahr 2023 folgen die Songs »Ein guter Freund« und »So schön«. Bis heute basiert sein Schaffen auf wahren Geschichten, Erfahrungen und Gefühlen. Swaen singt mit einem so direkten, ehrlichen und tiefergreifenden Verständnis von Liebe und Vernunft, als ob er denen, die ihm zuhören, eine Botschaft hinterlassen möchte.

Einmal die Welt als Geschenk des Himmels und das Kunstwerk als Dokument seiner Zeit begriffen, lernt Swaen noch während seines kunsthistorischen Studiums die humanistischen Studien der italienischen Renaissance kennen. Sein Augenmerk gilt fortan den Studien über die Schönheit der Natur, den Philosophien über die Liebe und deren Ausdruck in der Kunst des 15. sowie 16. Jahrhunderts. Noch immer konzentriert sich sein Selbststudium auf die Malerei der Alten Meister und der psychoanalytischen Kunstinterpretation. Auch in den eigenen digitalen Artworks findet sein Wissensdurst einen Ausdruck.